CELESTE

  Doom/Black-Metal-Konzert

CELESTE, die Dampfwalze aus Frankreich meldet sich mit neuer Platte zurück. „Infidèle(s)“ heißt das neueste Ungetüm, das sich konzeptuell selbstverständlich in die bisherigen Veröffentlichungen „Nihiliste(s)“, „Pessimiste(s)“, „Mortene(s) und Animale(s)“ einreiht. Erschienen ist das Album wieder bei Denovali Records, dem renommierten Label, das sich mittlerweile mit Künstlern wie Electro Guzzi und Dale Cooper Quartet eher im Spannungsfeld von Elektronischer Musik, Jazz und zeitgenössischer Klassik bewegt. Auf „Infidèle(s)“ CELESTE inszenieren sich wiedermall als Meister der Finsternis und der Extreme. Im Fokus stehen wieder nihilistische Themen und die Auseinandersetzung mit menschlichen Abgründen. Musikalisch inszeniert wird das Ganze in einer brachialen, hypnotischen Symbiose aus Black Metal, Hardcore, Doom und artverwandten Genres, so dass sich CELESTE irgendwo zwischen wie BREACH und CULT OF LUNA einordnen lassen. Alleinstellungsmerkmal der Band bleibt aber weiterhin ihre Live-Show. In völlig abgedunkelten, stockfinsteren Räumen kreieren CELESTE mit Hilfe von minimalistischen Lichteffekten wie Stroboskopen und Rot-leuchtenden Stirnlampen eine einzigartige, beklemmende und unerreicht intensive Atmosphäre. Dass die Band aus Lyon mit ihren Veröffentlichungen und Konzerten mittlerweile Referenz-Maßstäbe setzt, beweist nicht zuletzt ihre Einladung zum legendären Roskilde Festival im Sommer 2018.