DUESENJAEGER / KLOTZS / ATMEN WEITER

  Punk/Emo/Noise-Konzert

Seit der Gründung in der Silvesternacht 1999 ging es immer um Fernweh und Flucht aus einem unerträglichen Alltag. Emoll. Melancholisch, treibend und wütend. Deutschpunk, Punkrock mit deutschen Texten. Trotz fehlender Omnipräsenz: Duesenjaeger nennt man, um diesen Musikstil zu umschreiben, in einem Atemzug mit Muff Potter oder auch Turbostaat. Viele Mailorder nutzen Duesenjaeger als Referenz, um Emopunk zu definieren. Die musikalische Basis der Band liegt hörbar Genre übergreifend im Gitarrenunderground der 80er (Wipers!). Ende 2008 ist dann vorerst Schluss. Loslassen, Hierbleiben sowie die Nähe und Verbundenheit zur DIY-Szene erhalten die Spielfreude der Band. Ohne viel Tamtam folgen Duesenjaeger spontan Ende 2010 einer Einladung und spielen ein Konzert. „Es juckte uns wieder in den Fingern“. Mit der letzten Besetzung wird jetzt wieder geprobt, getourt, gehasst und geschrieben. Die erste Veröffentlichung nach der kleinen Reunion war eine Split-Single mit Captain Planet, dann folgte mit „Leben Lieben Sterben“ eine fantastische EP und 2016 sogar der Langspieler „Treibsand“. Der machte die Band für manche zum „einzig legitimen EA 80-Bruder-im-Geiste“. Mit den Legenden aus Mönchengladbach eng verbunden sind auch Klotzs. Das Noise-Rock-Duo aus Siegen teilt sich mit EA 80 nicht nur das Major Label, sondern auch eine Split mit dem gemeinschaftlich geschrieben und gespielten Stück „Filofax“.