RECHTSROCK. ENTSTEHUNG – GENRES – NARRATIVE

  Online-Vortrag

Das antifaschistische Bildungskollektiv Darmstadt (Anbiko) lädt zu dem Online-Vortrag „Rechtsrock. Entstehung – Genres – Narrative“ ein.

Bei Interesse schreibt uns bitte eine Mail an: anbikoda@riseup.net

Wir schicken euch dann die Zugangsdaten für den Online-Vortrag. Die Mailadressen löschen wir im Anschluss wieder.

Inhaltliche Infos den Vortrag könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Rechtsrock. Entstehung – Genres – Narrative

Seit dem Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) im Jahr 2011, der explosionsartig ansteigenden Gewalt gegen Geflüchtete seit 2014 und den Wahlerfolgen der Alternative für Deutschland (AfD) steht die extreme Rechte wieder einmal im Fokus des öffentliches Diskurses.

Die extrem rechte Jugend- und Subkultur, aus der sich ein Großteil des Personals der extremen Rechen rekrutiert, hat sich schon lange aus ihrem früheren Nischendasein herausentwickelt und in den letzten 30 Jahren an alle Sparten des Alltagslebens Anschluss gefunden. Dreh- und Angelpunkt der rechtsextremen Szene ist die Musik. Das gilt auch für Parteien der extremen Rechten, wie die NPD, die zu ihren politischen Veranstaltungen gerne Protagonist*innen aus der Rechtsrock-Szene einlädt.

Unter der Einbeziehung von zahlreichen Songbeispielen erzählt der Vortrag die Entstehung des subkulturellen Rechtsextremismus von den Anfängen in den 1980ern bis heute, beschreibt unterschiedliche (Sub-)Genre und Szenen und analysiert die Narrative rechter Songs.

Im Fokus stehen dabei sowohl die stilprägenden „Klassiker“ des Rechtsrock, als auch solche Beispiele, die ihre rassistische, antisemitische und gewaltverherrlichende Ideologie nicht offen aussprechen und sich daher bedeutend besser eignen, einerseits bestehende Gesetze zu unterlaufen, als auch an weit über die extreme Rechte hinaus verbreitetes Einstellungen anzuknüpfen.